Letzte Aktualisierung: 07.06.2019

ALTTO

Adjuvante Behandlung mit Trastuzumab oder Lapatinib vs duale Inhibition von ErB2 beim Mammakarzinom. Randomisierte, Pase III Studie . Rekrutierung beendet.

Prüfplancode: BIG2-06/N06D/EGF106708

Status: Aktiv (Rekrutierung geschlossen)

ISRCTN EudraCT Clinicaltrials.gov DRKS
2006-000562-36 NCT00490139

Diagnose

  • Mammakarzinom

Studienziel / Fragestellung

Primäres Prüfziel
  • Die Studie untersucht die Wirkung der adjuvanten Therapien mit Lapatinib

  • Trastuzumab
  • sowohl deren Gabe nacheinander wie auch in Kombination bei Patienten mit HER2-/ErbB2-positivem primären Brustkrebs.

    Es wird heute neben einer adjuvanten Chemotherapie der Antikörper Trastuzumab (Herceptin®) verwendet
  • der am ErbB2-Rezeptor der Tumorzelle andockt und diesen blockiert.

    Der Tyrosinkinase-Hemmer Lapatinib hemmt ebenfalls den ErbB2-Rezeptor sowie einen weiteren tumorrelevanten Wachstumsfaktor (ErbB1

  • Synonym: EGF). Dabei wirkt die Substanz im Gegensatz zu Trastuzumab im Inneren der Zelle.


    (weitere Infos: http://www-klinik.uni-mainz.de/Frauen/files/Studien/ALTTO.pdf

    Primäres Studienziel:

    • Die Studie vergleicht das krankheitsfreie Überleben
Sekundäre Prüfziele
  • Gesamtüberleben
  • Zeit zum Progress

Patientenmerkmale

Stadium

Nicht-metastasierendes, operables, primäres Adenokarzinom der Brust

Alter

18-99

Ausschlusskriterien
  • maligne Neoplasien
  • T4 Tumore
  • Bilaterale Tumore
  • Multifokale Tumore
  • Doxorubicin > 360 mg/m2 oder Epirubicin > 720 mg/m2 oder Anthrazyklin-Therapie
  • Neo- oder adjuvante Chemotherapie ( mit peripheren Stamm- oder Knochenmarkstammzellen )
  • mediastinale Bestrahlungen
  • pos. oder verdächtige Lymphknoten ( Arteria mammaria interna )
  • Anti-Her2
  • Anti-Krebsbehandlung, außer Hormontherapie
  • Herzkrankheit
  • schwere Komorbiditäten
  • Gesamt-Serumbilirubin > 2,0 x oberer Grenzwert ( ULN ), ALAT > 2,5 oder ASAT > 2,5,ALP > 2,5 x ULN,Serum-Kreatin > 2,0 x ULN,WBC < 2,5 x 109/l,Abs. Neutrophilenzahl < 1,5 x 109/l,Thrombozyten < 100 x 109/l
  • nicht stabilisierte schwerwiegende Ereignisse nach einer vorherigen adjuvanten Chemo oder Strahlentherapie
  • gestörte Gastrointestinalfunktion oder Pat. Mit Colitis Ulcerosa
  • schwangere oder stillende Frauen
  • Frauen im gebärfähigen Alter oder beim männlichen Patienten eine Partnerin im gebärfähigen Alter, die Kontrazeptiva nicht anwenden
  • gleichzeitige Anwendung von CYP3A4-Inhibitoren oder -Induktoren
Einschlusskriterien
  • Alter >= 18 Jahre
  • ECOG Performance-Status <= 1
  • Nicht -metastasiertes, operables, primäres invasives Adenokarzinom der Brust
  • bekannter Hormon-Rezeptor-Status (ER/PgR oder nur ER )
  • Patient muss min. vier Zyklen einer zugelassenen (neo)-adjuvanten Chemotherapie mit Anthrazyklinen erhalten haben
  • Die Randomisation erfolgt < 6 Wochen oder < 12 Wochen nach Tag 1 des letzten Chemotherapiezyklus
  • Ausgangs-LVEF >= 50% nach Abschluss der Anthrazyklin-basierten (neo)-adjuvanten Chemotherapie
  • Überexpression und/oder Amplifikation von HER2 in der invasiven Komponente des primären Tumors

Studiendesign

  • Multizentrisch
  • Phase III
  • Randomisiert
  • Vierarmig

Intervention

Design I:

Alle (Neo-)adjuvanten Chemotherapien sollen vor Verabreichung der zielgerichteten Anti-Her2-Therapien beendet sein.

  1. Lokal festgestellter HER2-positiver, invasiver Brustkrebs (Bei Patienten mit neoadjuvanter Behandlung sollte die HER2-Bestimmung vor Behandlungsbeginn an einer Gewebprobe durchgeführt werden)
  2. Zentral festgestellter HER2 -positiver Brustkrebs
  3. Operation, vollständige (neo)adjuvante Chemotherapie (aus einer zugel. Liste ausgewählt)
  4. LVEF ≥ 50 %
  5. R A N D O M I S I E R U N G
  6. Strahlentherapie falls indiziert
  7. über 52 Wochen entweder Arm 1,2,3 oder 4
  • Arm 1: 3-wöchiges Trastuzumab
  • Arm 2: Lapatinib
  • Arm 3: über 12 Wochen wöchentliches Trastuzumab– 6 Wochen auswaschen – über 34 Wochen Lapatinib
  • Arm 4: Lapatinib + 3-wöchiges Trastuzumab

Patienten mit ER- oder PgR-positiven Tumoren erhalten eine nach menopausalem Zustand ausgewählte endorkrine Therapie. Die endokrine Therapie wird nach dem Ende der Chemotherapie begonnen, wird gleichzeitig mit den gezielten Krebstherapien angewendet und ist für mindestens fünf Jahre vorgesehen.

Design II:

Eine Chemotherapie mit wöchentlichem Paclitaxel soll nach einer Anthazyklin-basierten (neo-)adjuvanten Chemotherapie verabreicht werden (andere Taxan-Dosierungen sind derzeit nicht möglich, könnten in der Zukunft zugelassen werden) - die gezielte Krebstherapie wird nach der (neo)adjuvanten Anthrazyklin-basierten Chemotherapie begonnen und wird gleichzeitig mit dem
wöchentlichen Paclitaxel verabreicht.

  1. Lokal festgestellter HER2-positiver, invasiver Brustkrebs (Bei Patienten mit neoadjuvanter Behandlung sollte die HER2-Bestimmung vor Behandlungsbeginn an einer Gewebprobe durchgeführt werden)
  2. Zentral festgestellter HER2-positiver Brustkrebs
  3. Operation, vollständige (neo)adjuvante Chemotherapie (aus einer zugel. Liste ausgewählt)
  4. LVEF ≥ 50 %
  5. R A N D O M I S I E R U N G
  6. Strahlentherapie, falls indiziert
  7. über 52 Wochen entweder Arm 1, 2, 3 oder 4 jeweils zusätzlich über 12 Wochen wöchentlich Paclitaxel
  • Arm 1: über 12 Wochen wöchentliches Trastuzumab + über 40 Wochen 3-wöchiges Trastuzumab
  • Arm 2: Lapatinib
  • Arm 3: Wöchentliches Trastuzumab 12 Wochen – 6 Wochen auswaschen – Lapatinib 34 Wochen
  • Arm 4: Lapatinib + über 12 Wochen Wöchentliches Trastuzumab – Lapatinib plus 3-wöchiges Trastuzumab 40 Wochen

Patienten mit ER- oder PgR-positiven Tumoren erhalten eine nach menopausalem Zustand ausgewählte endokrine Therapie. Diese wird nach Ende der Chemotherapie begonnen, wird gleichzeitig mit den gezielten Krebstherapien angewendet und ist für mindestens 5 Jahre vorgesehen.

Dokumente (passwortgeschützt)

Zuständigkeiten Gesamtstudie

Sponsor

  • Novartis Pharma GmbH

Prüfzentrum 1

 

  • Universitätsfrauenklinik

Studienbüro

  • Studienzentrum Gynäkologische Onkologie
  • Tel. +49 151 58233426

Prüfer (Hauptprüfer im Zentrum)

Dr. med. Andrea Hocke

Stellvertretender Prüfer

  • Dr. med. Eva-Katharina Egger

Ärztliches Mitglied der Prüfgruppe

  • Frau Julia Welz

Studienkontakt im Prüfzentrum

  • Dr. med. Andrea Hocke

Prüfzentrum 2

 

  • Universitätsfrauenklinik UK Bonn

Studienbüro

  • Studienzentrum Gynäkologische Onkologie UK Bonn
  • Tel. +49 151 58233426

Prüfer (Hauptprüfer im Zentrum)

Dr. med. Andrea Hocke

Stellvertretender Prüfer

  • Dr. med. Eva-Katharina Egger

Ärztliches Mitglied der Prüfgruppe

  • Frau Julia Welz

Studienkontakt im Prüfzentrum

  • Dr. med. Andrea Hocke

Prüfzentrum 3

 

  • Zentrum Familiärer Brust- und Eierstockskrebs

Studienbüro

  • Studienzentrum Frauenklinik

Prüfer (Hauptprüfer im Zentrum)

Prof. Dr. med. Peter Mallmann

Ärztliches Mitglied der Prüfgruppe

  • Dr. Alexander Fridman
  • PD Dr. med. Mathias Warm
  • Prof. Dr. med Nadia Harbeck
  • Dr. Iris Ebenrett

Studienkontakt im Prüfzentrum

  • Sandra Bieler

zurück

Kontakt Klinische Studien

CIO Aachen: Uniklinik RWTH Aachen, +49 (0) 241 80-85490

CIO Bonn: Uniklinik Bonn, +49 (0) 228 287-16036

CIO Köln: Uniklinik Köln, +49 (0) 221 478-0

CIO Düsseldorf: Uniklinik Düsseldorf, +49 (0) 211 81-04150 (Mo-Do)