Letzte Aktualisierung: 06.06.2019

IOP Gebärmutterhalskrebs (inkl. Vulva- und Vaginalkarzinom)

Die interdisziplinäre onkologische Projektgruppe (IOP) befasst sich sowohl klinisch als auch wissenschaftlich mit der Erkrankung Gebärmutterhalskrebs inklusive dem Vulva- und Vaginalkarzinom.

Das Ziel der Arbeitsgruppe ist die Optimierung von Diagnostik und Therapie für Patientinnen mit diesen Erkrankungen. Dazu hat sie eine eigene umfangreiche Leitlinie (SOP) erarbeitet. Die SOPs Cervix- und Vulvakarzinom orientieren sich an den Leitlinien der Deutschen Krebsgesellschaft, werden aber bei neuen Erkenntnissen schnell angepasst. So wird eine gleichbleibende Behandlungsqualität auf hohem Niveau für das CIO und seine Kooperationspartner gewährleistet

Aachen

Dr. Boris Abramowski

Oberarzt
Klinik für Gynäkologie und Geburtsmedizin
Uniklinik RWTH Aachen

Univ.-Prof. Dr. Elmar Stickeler

Direktor
Klinik für Gynäkologie und Geburtsmedizin
Uniklinik RWTH Aachen

Bonn

Dr. Eva Egger

Oberärztin
Gynäkologische Onkologin
Zentrum für Geburtshilfe und Frauenheilkunde
Universitätsfrauenklinik Bonn

Köln

Univ.-Prof. Dr. Peter Mallmann
Dr. Christian Domröse

Oberarzt
Frauenklinik
Uniklinik Köln

Dr. Bernd Morgenstern

Leitender Oberarzt
Gynäkologisches Krebszentrum
Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Uniklinik Köln

+49 (0) 221 478 4949
Dr. Fabinshy Thangarajah

Oberärztin
Frauenklinik
Uniklinik Köln

Düsseldorf (Sprecher der IOP)

Prof. Dr. Monika Hampl

Ltd. Oberärztin
Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Universitätsklinikum Düsseldorf

Univ.-Prof. Dr. Tanja Fehm

Stellv. Direktorin CIO Düsseldorf
Direktorin der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Universitätsklinikum Düsseldorf

Dr. Anne Bartens

Fachärztin
Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Universitätsklinikum Düsseldorf