Letzte Aktualisierung: 17.09.2018

IOP Akute Leukämien und MDS

Diese IOP befasst sich mit der Verbesserung der Diagnostik und Therapie akuter myeloischer Leukämien (AML), akuter lymphatischer Leukämien (ALL) sowie der myelodsplastischen Syndrome (MDS). An der IOP sind neben internistischen Kliniken die Institute für Pathologie und Transfusionsmedizin beteiligt.

Die IOP Akute Leukämien und MDS hat sich zum Ziel gesetzt, die Diagnostik akuter Leukämien zu vereinheitlichen und zu verbessern. Hierfür wurden standardisierte Vorgehensweisen entwickelt (SOP). Darüber hinaus nehmen die Kliniken an großen nationalen und multinationalen Therapiestudien teil, mit deren Hilfe die Prognose von Leukämie-Patienten verbessert werden soll.

Sowohl bei den akuten Leukämien als auch bei den MDS arbeiten die CIO-Standorte eng mit Patientenverbänden zusammen.

Bonn

Dr. Tobias Holderried

Facharzt
Medizinische Klinik und Poliklinik III
Universitätsklinikum Bonn

Prof. Dr. Dominik Wolf

Oberarzt
Medizinische Klinik und Poliklinik III
Universitätsklinikum Bonn

Köln

Prof. Dr. Karl-Anton Kreuzer

Oberarzt
Klinik I für Innere Medizin
Uniklinik Köln

Düsseldorf (Sprecher der IOP)

Prof. Dr. Ulrich Germing

Ltd. Oberarzt
Klinik für Hämatologie, Onkologie und Klinische Immunologie
Universitätsklinikum Düsseldorf

Univ.-Prof. Dr. Norbert Gattermann

Geschäftsführender Ärztlicher Leiter CIO Düsseldorf
Oberarzt an der Klinik für Hämatologie, Onkologie und Klinische Immunologie
Universitätsklinikum Düsseldorf

PD Dr. Thomas Schroeder

Oberarzt
Klinik für Hämatologie, Onkologie und Klinische Immunologie
Universitätsklinikum Düsseldorf