Adalbert-Czerny-Preis für Prof. Fischer

Kinderonkologe von Fachgesellschaft ausgezeichnet

Prof. Dr. Matthias Fischer, Foto: Uniklinik Köln

Univ.-Prof. Dr. Matthias Fischer, Leiter der Experimentellen Kinderonkologie der Uniklinik Köln, ist mit dem Adalbert-Czerny-Preis der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) geehrt worden. Der 47-jährige Forscher erhält den mit 10.000 Euro dotierten Preis für den bahnbrechenden neuen Erkenntnisgewinn seiner eingereichten Arbeit „A mechanistic classification of clinical phenotypes in neuroblastoma“. Diese zeige aus der pädiatrischen Onkologie heraus weitreichende Implikationen für die translationale Krebsforschung auf, so die Jury. Die darin neu entwickelte Klassifikation des Neuroblastoms könne zudem genutzt werden, um das individuelle Risiko der Patienten präzise einzuschätzen und entsprechend maßgeschneiderte Therapien anzuwenden. DGKJ-Präsidentin Prof. Dr. Krägeloh-Mann betonte bei der Verleihung, dass nicht nur die vorgelegte Arbeit Prof. Fischers einen hohen diagnostischen und therapeutischen Nutzen darstelle, sondern auch die Publikationsliste die Exzellenz seiner bisherigen wissenschaftlichen Arbeiten sowie deren hohe klinische Relevanz verdeutliche.

Tipp: Gut über das CIO informiert

Abonnieren Sie die neuesten Nachrichten aus dem CIO - komplett oder nach Kategorie gefiltert - ganz einfach als RSS-Feed!