Neuer Professor für Tumormikromilieu und Therapieresistenz

Prof. Pallasch hat Professur zum 1. Juni angetreten

Prof. Dr. Christian Pallasch, Foto: Michael Wodak, Uniklinik Köln

Univ.-Prof. Dr. Christian Pallasch ist zum 1. Juni 2019 dem Ruf auf die neue W2-Professur für Tumormikromilieu und Therapieresistenz der Medizinischen Fakultät an der Uniklinik Köln gefolgt. Der Onkologe ist als Oberarzt in der Klinik I für Innere Medizin tätig. Zu seinen klinischen Schwerpunkten gehören die chronische lymphatische Leukämie (CLL), B-Zelllymphome sowie insbesondere die interdisziplinäre Behandlung urogenitaler Tumore.

Im Rahmen seiner Forschungstätigkeit befasst sich der 43-Jährige vertieft mit dem Tumormikromilieu und der Rolle der sogenannten Fresszellen (Makrophagen) sowie der Entstehung und der Therapieentwicklung bei Lymphomen. „Ich freue mich am meisten auf die Übertragung von Erkenntnissen aus der Grundlagenforschung in die Klinik, die Entwicklung von neuen und synergistischen Kombinationen in der Immuntherapie und die Vertiefung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit in der Uronkologie“, so der der Wissenschaftler zu seiner neuen Aufgabe. Beim Thema Lehre legt er besonderen Wert auf die Ausbildung des Nachwuchses zum Clinician Scientist sowie der interdisziplinären Zusammenarbeit mit naturwissenschaftlichen Studiengängen. Den Studierenden will er die translationalen Aspekte der Biomedizin vermitteln.

Prof. Pallasch studierte bis 2004 Humanmedizin im Saarland, in Oslo und Köln. Seine Zeit als Assistenzarzt und wissenschaftlicher Mitarbeiter absolvierte er bis 2009 in der Klinik I für Innere Medizin der Uniklinik Köln. Es folgten drei Jahre als Postdoctoral Fellow am Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge. Zurück an der Uniklinik Köln wurde er Principal Investigator der Arbeitsgruppe „Therapie und Mikromilieu maligner Lymphome“ im CECAD, schloss 2014 seine Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin, Onkologie und Hämatologie ab, erhielt 2017 die Venia legendi für das Fach Innere Medizin und arbeitet seit 2018 als Oberarzt.

Tipp: Gut über das CIO informiert

Abonnieren Sie die neuesten Nachrichten aus dem CIO - komplett oder nach Kategorie gefiltert - ganz einfach als RSS-Feed!