/ Pressemitteilung

Forschungsförderpreis für Dr. Stahl

Preis der Deutschen Sarkom-Stiftung

Dr. David Stahl, Foto: Uli Deck

Dr. David Stahl, Assistenzarzt an der Klinik I für Innere Medizin und aktuell als Physician Scientist in der Arbeitsgruppe von Univ.-Prof. Dr. Roland Ullrich, Klinik I für Innere Medizin und ZMMK, tätig, ist mit dem Forschungsförderpreis 2022 der Deutschen Sarkom-Stiftung ausgezeichnet worden. Mit diesem Forschungsförderpreis wird das translationales Projekt "Disease monitoring by liquid biopsies in genetically complex soft tissue sarcomas" im Bereich der Tumorforschung mit insgesamt 16.000 Euro gefördert.

„Wir freuen uns, dass mit dieser Auszeichnung unser Liquid Biopsy Projekt bei Patientinnen und Patienten mit Weichteilsarkomen unterstützt wird“, so Dr. Stahl. Bei der Liquid Biopsy ("Flüssigbiopsie") wird unter anderem zellfreie DNA, die von den Tumorzellen in Körperflüssigkeiten, zum Beispel in das Blut, abgegeben wird, untersucht. „Ziel unseres Projektes ist es, die genetische Vielfalt der Weichteilsarkome durch die Analyse der zellfreier DNA aus Blutproben der Patientinnen und Patienten in Kooperation mit der AG Borchmann und hiesigen Pathologie zu beschreiben und somit den Erkrankungs- und Therapieverlauf zukünftig besser überwachen zu können“, so Dr. Stahl. „Insbesondere freut es uns, dass auch Vertreterinnen und Vertreter der Patientenschaft an der Auswahl der Preisträger beteiligt waren. Dies zeigt die klinische Relevanz dieses Projektes. Wir hoffen daher, dass die Ergebnisse klinische Anwendung finden können, um so die Diagnostik, Therapie und Prognose der Patientinnen und Patienten mit Weichteilsarkomen zu verbessern“, so Dr. Stahl weiter.

Der Forschungsförderpreis der Deutschen Sarkom-Stiftung wurde dieses Jahr erstmalig verliehen, um Projektvorhaben im Bereich Sarkom-Forschung zu unterstützen. 

Tipp: Gut über das CIO informiert

Abonnieren Sie die neuesten Nachrichten aus dem CIO - komplett oder nach Kategorie gefiltert - ganz einfach als RSS-Feed!